Multiplikation Aufgabe 6


Mit der 6. Aufgabe soll die Endform des schriftlichen Multiplizierens geübt werden. Die besondere Schwierigkeit liegt hier in der erhöhten Denkleistung, die von den Schülern erbracht werden muss, denn die errechneten Zwischenergebnisse müssen im Kopf umgewandelt und anschließend die Überträge zum Ergebnis des nächsthöheren Stellenwertes addiert werden. Die Schüler tragen nur noch ihr errechnetes Endergebnis in die gelben Kästchen ein.
Beispiel 1
3 1 2 * 3
9 3 6
Bsp.1 zeigt das Verfahren zunächst mit einstelligen Zwischenergebnissen, bei denen also noch kein Übertrag nötig ist, und beinhaltet auch die dazugehörige Sprechweise. Bsp.2 zeigt das Verfahren mit Übertrag, wobei sich die Sprechweise in Bsp.2a) noch auf die Stellenwerte stützt, dagegen in Bsp.2b) nur noch die reinen Zahlenwerte verwendet werden. Die einzelnen Übungsaufgaben sind
Beispiel 2
6 4 8 * 4
2 5 9 2
ebenso nach diesem Schema unterteilt. Die Schüler erproben das neue Rechenverfahren mit Stellenwerten zuerst ohne Übertrag, dann mit Übertrag und abschließend wird nur noch mit den Zahlenwerten gerechnet.
Der Vorteil für die Schüler besteht darin, dass sie, falls sie sich noch unsicher fühlen, auch den letzten Abschnitt mit der Stellenwert-Sprechweise lösen können. Anschließend steht es ihnen frei, ihre Ergebnisse zu löschen und die gesamte Aufgabe 6(auch den ersten Abschnitt) noch einmal mit der Zahlenwert-Sprechweise zu wiederholen. So wird dem individuellen Lerntempo der Schüler Rechnung getragen.


bild <- Link zu den Aufgaben für die Schüler

Zurück zur Startseite