Im Jahre 1798 veröffentlichte der englische Philosoph Thomas R. Malthus sein "Essay of the Principles of Population". Er vermutete, dass die Nahrungsmittelerzeugung dem rasanten Bevölkerungswachstum im Zuge der industriellen Revolution nicht würde folgen können, und prognostizierte permanente Hungersnöte.

Zur Begründung seiner Thesen entwickelte er einfache Modelle für das Wachstum von Populationen: er nahm an, die Bevölkerung wachse exponentiell, die zur Verfügung stehenden Nahrungsmittel jedoch nur linear.

Thomas Malthus
Thomas R. Malthus
 

Im Folgenden siehst du eine Tabelle, die die Ergebnisse von Volkszählungen in den USA für die erste Hälfte des 19. Jahrhunderts angibt:

Jahr 1790 1800 1810 1820 1830 1840 1850 1860
N (in Mio) 3,9 5,3 7,2 9,6 12,9 17,1 23,2 31,4